Archiv der Kategorie: Uncategorized

Angebot der Stadt Grafing

Die Stadt Grafing unterstützt pflegebedürftige Personen, die zu Hause leben durch kostenlose Entsorgung von Windeln und Inkontinenzeinlagen. Sie geben ein ärztliches Attest an der Stadtkasse (Rathausgasse 1, Tel 70351) ab und erhalten jedes Monat 2 Müllsäcke, die dann kostenlos bei der Restmüllabfuhr mitgenommen werden. Bitte scheuen Sie sich nicht im Bedarfsfall ein Attest bei Ihrem Hausarzt anzufordern. Es ist schön, dass die Stadt Sie auf diese Weise unterstützen will. Sollten Sie Hilfe dazu benötigen, so wenden Sie sich an uns, wir helfen gerne.

Angebot der Tagespflege

Wir haben an einer Besichtigung der Tagespflege in Grafing  teilgenommen. In freundlichen, hellen großen Räumen können die Senioren den Tag (8:00 – 16:00) verbringen. Frühstück, Mittagessen und Kaffee werden ihnen serviert. Die übrige Zeit wird mit Zeitungslesen, Spielen, Gymnastik und Unterhaltung in geschulter Betreuung verbracht. In zwei Räumen stehen 3 Betten  bereit. Ein kleiner Garten mit Blumen und Kräuter wurde angelegt. Der Eingang ist auf der Rückseite um das Ein- und Aussteigen am Parkplatz zu erleichtern.

Die Kosten sind von Ihrer Pflegestufe abhängig. Da nur maximal 20 Plätze vorhanden sind, sollten Sie sich bei Interesse rechtzeitig anmelden.

Die Kirche St.Johann Baptist Heiligkreuz in Pang

Im August ging die Fahrt in den Landgasthof Huberwirt in Westerndorf am Wasen bei Pang nähe Rosenheim. Das Wetter war ideal, leichtbewölkt bei angenehmer Temperatur, und nach reger Unterhaltung konnten wir das gute Essen genießen.
Der Seniorchef vom Gasthaus Herr Huber erklärte sich bereit uns durch die gleich daneben liegende Kirche St. Johann Baptist Heiligkreuz zu führen. Sie ist eine Barockkirche mit einem für die Epoche untypischen kreisrunden Grundriss, der von einer gewaltigen Zwiebelkuppel gekrönt wird. Viele unserer Seniorinnen ließen sich das nicht entgehen und kamen mit, doch der Kiesweg um die Kirche war für manche sehr beschwerlich. Ganz erstaunt lauschten sie den Ausführungen von Herrn Huber, der uns erzählte, dass die Kirche in nur einem Jahr, 1668-69 erbaut worden ist. Die außergewöhnliche Stuckdekoration des kreuzförmigen emporstrebenden Innenraums von Georg Zwerger macht die Kirche sehr außergewöhnlich. Der schwarze Hochaltar mit der Maria und dem Jesukind wird von Puten gekrönt und im gesamten Kirchenraum gibt es 49 Engeln. Die gut zu Fuß waren dürften auch noch die Wendeltreppe rauf in die Kuppel, dessen Gebälk freitragend auf 4 Pfeilern ruht.

9531221 9706020_orig 9138881_orig 8504043_orig 8393490_orig  7235790_orig 6527092 4751750_orig 1219543_orig